Scheunenrock 2019

 


Dusk-till-Dawnhttp://www.dusk-till-dawn.net
Heavy Rocking Metal Punk’ N Oldie Roll!
Das wäre wohl die Schublade in die man “Dusk-till-Dawn” stecken müsste. Seit immerhin 17 Jahren fühlen sich die 4 und Ihr Publikum in dieser Schublade pudelwohl.
Björn Jazstrab (Gitarre), Dirk Ritzenhoff (Gitarre/Gesang), Christoph Schulze (Bass/Gesang) und Michael Kersting (Schlagzeug) folgen dabei stets ihrem Motto: “Es muss drücken im Gesicht”.
Verschiedenste Musikrichtungen, erfrischende Interpretationen der Coversongs, brettharte Gitarren und pure Spielfreude auf der Bühne machen ein „Dusk-till-Dawn“ Konzert stets zu einer Hardrock Party die noch lange in den Gehörgängen nachhallt.


Soul Harvesterhttps://de-de.facebook.com/soulharvestergermany/
Klassischer Heavy Metal ohne Wenn und Aber.
Seit 2017 bringen harte Riffs, raffinierte Soli und harmonische Vocals zusammen mit einem stampfend-treibenden Rhythmusgetriebe die Nackenmuskulatur an ihre Grenzen.
In der nächsten Zeit will der Harvester durch seinen Stil, der vor allem durch frühere Helden wie Iron Maiden, Pantera, Saxon etc. beeinflußt ist, sein Erntegebiet erweitern, sowie auch weitere Erntehelfer rekrutieren.


Konzishttps://www.konzis.com/
„Deutschen Rock mit einer deftigen Portion Härte gibt’s nicht? Gibt’s doch!“
Genau diese These beweisen KONZIS nun schon seit über einem Jahrzehnt. Die 2006 gegründete Band aus Gütersloh überzeugt Jahr für Jahr die immer größer werdende Fangemeinde mit ihren energiegeladenen Liveshows. Die Musik einer bestimmten Richtung zuzuordnen fällt schwer, sie mit anderen Bands zu vergleichen, lässt die Anhänger immer wieder mit den Schultern zucken. Doch eins ist klar: Die Mischung aus dreckigem Rock, harten Riffs und einem charismatischem Gesang kommt an. Nicht nur beim Publikum sondern auch bei der Fachpresse. So erspielten sich die Jungs durch diverse Bandcontests Startplätze bei größeren Festivals und sicherten sich auch gleichzeitig die ersten Aufnahmen im Studio.
Seit der Bandgründung standen KONZIS deutschlandweit rund 100 Mal auf der Bühne, aber auch in Rundfunk und Fernsehen sind die Musiker längst keine Unbekannten mehr. Mehrere Radiostationen berichten über das Schaffen der Band, ein Bielefelder Fernsehsender zeichnete 2010 und 2015 ein komplettes Konzert auf.
Das aktuelle Album [Scheißegal was morgen kommt, 2016] beinhaltet 12 einprägsame und abwechslungsreiche Songs, die von der Fachpresse und den Fans gleichermaßen positive Kritiken bekommen haben. So konnte man an das nahezu vergriffene Erstlingswerk [Gegend die Zeit, 2008] und den Nachfolger [Die Hölle kann warten, 2011] nicht nur ebenbürtig anknüpfen, sondern diese auch nochmals deutlich übertreffen. Es ist also wenig verwunderlich, dass die Band inzwischen CD- und Merchandise-Verkäufe im vierstelligen Bereich vorweisen kann.
Doch eins steht bei KONZIS unverkennbar an erster Stelle: Den Leuten mit der Musik und den Livegigs ein Erlebnis zu schaffen, das sie so schnell nicht vergessen werden.